4 wissenschaftlich erwiesene gesundheitliche Vorteile von Kurkuma und Kurkumin

In den letzten Jahren sind Kurkuma und Kurkumin zu Schlagworten in der Gesundheitsbranche geworden. Begriffe wie Kurkuma, Kurkumin und Kurkuminoide werden jedoch oft verwechselt. Lasst uns also klären, was hier was ist. 

Was ist Kurkuma? 

Kurkuma ist eine Wurzel und gehört zur Familie der Ingwergewächse, die in der ayurvedischen Medizin weit verbreitet ist. Sie verleiht Currypulver seine goldene Farbe und wird sowohl als Kochzutat als auch als Medikament verwendet.  

Was ist Kurkumin? 

Kurkumin ist der Hauptwirkstoff in Kurkuma und gehört zu einer Gruppe von Verbindungen, die als Kurkuminoide bezeichnet werden. 

Reines Kurkumapulver enthält nur 3% Kurkumin. Kurkuma und Currygewürze aus dem üblichen Handel enthalten sogar noch weniger. Kurkumaextrakte enthalten normalerweise etwa 75%. 

Kurkumin wird nur schlecht absorbiert und ist nur in geringem Maße wasserlöslich. Die Zugabe von schwarzem Pfeffer (oder Piperin, dem Hauptbestandteil von Pfeffer) zu Gerichten kann die Absorption um 1.000-2.000% erhöhen. 

Health benefits of turmeric and curcumin

Was sind die gesundheitlichen Vorteile von Kurkuma und Kurkumin? 

Kurkuma ist ein natürliches entzündungshemmendes Mittel mit antioxidativen Eigenschaften. Sie hat nur wenige Nebenwirkungen und erweist sich als hilfreich bei einer Reihe von Erkrankungen. Es wird davon ausgegangen, dass größtenteils Kurkumin für die gesundheitlichen Vorteile von Kurkuma verantwortlich ist.

Kurkuma lindert Gelenkprobleme

Forschungsergebnisse deuten darauf hin, dass Kurkumin die Gesundheit der Gelenke fördern und Gelenkschmerzen im Zusammenhang mit Osteoarthritis lindern kann. Es wird angenommen, dass es Gelenkprobleme (und andere Probleme) lindert, indem es beispielsweise proinflammatorische Zytokine hemmt. 

Kurkuma kann die Symptome einer Depression lindern

Einige Studien deuten darauf hin, dass Kurkumin hilfreich ist, um die Symptome einer Depression zu lindern, insbesondere bei Erwachsenen mittleren Alters - es kann jedoch sein, dass es nicht sofort wirkt. Eine Ergänzung über einen längeren Zeitraum kann bessere Ergebnisse erzielen. 

Liquid turmeric capsule for fighting inflammation

Kurkuma hilft bei Hautproblemen 

Kurkumin scheint eine Vielzahl von Vorteilen für die Haut zu haben. 

Obwohl die Forschung zu Kurkumin und der Haut noch im Anfangsstadium ist, hat eine systematische Übersichtsarbeit von 2016 gezeigt, dass lokal und oral verabreichtes Kurkumin eine statistisch signifikante Verbesserung bei Hauterkrankungen wie Akne, Alopezie, atopischer Dermatitis, frühzeitige Hautalterung im Gesicht, Juckreiz, Schuppenflechte, Radiodermatitis und Vitiligo bewirkt. Kurkumin kann außerdem nützlich für die Wundheilung sein. 

Kurkuma hilft dem Herzen 

Kurkuma und ihre Wirkstoffe können helfen, oxidativen Stress zu bändigen und Entzündungen im Zusammenhang mit Herzerkrankungen zu verringern. Bisherige Studien zeigen, dass Kurkuma und Kurkumin dazu beitragen, das "schlechte" Cholesterin (LDL) und die Triglyceride bei Menschen mit einem Risiko für Herzerkrankungen zu senken. 

Darüber hinaus gibt es Hinweise darauf, dass Kurkuma und Kurkumin zur Verbesserung der Blutgefäßfunktion, einer entscheidenden Komponente der Herzgesundheit, beitragen können.

Fazit 

Kurkuma wird seit Tausenden von Jahren in der ayurvedischen und chinesischen Medizin für eine Vielzahl von Problemen verwendet, von Insektenstichen bis zur Erkältung. Neuere wissenschaftliche Untersuchungen deuten darauf hin, dass Kurkuma besonders hilfreich für die Gesundheit des Herzens, der Gelenke, der Stimmung und der Haut ist, obwohl das volle Potenzial des goldenen Gewürzes noch immer erforscht wird. Bist du daran interessiert, Kurkuma in deine Ernährung einzubauen?

Finde heraus, welche weiteren hochwertigen Nahrungsergänzungsmittel unsere Ernährungsexpert:innen für dein einzigartiges Profil empfehlen - mit unserer kostenlosen 5-minütigen Beratung.

Nicht sicher, was Du alles brauchst?

Wir helfen gern.


Mach den Test

Highlights